TIR

Transports Internationaux Routiers („Internationaler Straßengütertransport“).

TIR ist ein zollrechtliches Versandverfahren zur vorübergehenden Einfuhr bzw. den Transit von Waren. Das hierbei verwendete Dokument ist das Carnet TIR, das von der Internationalen Straßentransportunion (IRU) in Genf ausgestellt wird. Rechtsgrundlage des TIR ist das 1975 geschlossene Übereinkommen über den internationalen Warenverkehr mit Carnet TIR.

TRIPs

Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights.

Handelsbezogene Aspekte der Rechte des geistigen Eigentums.

RD

Regierungsdirektor.

Amtsbezeichnung eines Zollbeamten im höheren Dienst.

RDin

Regierungsdirektorin.

Amtsbezeichnung einer Zollbeamtin im höheren Dienst.

URDG

Uniform Rules for Demand Guarantees (Einheiltiche Richtlinien für auf Anfordern zahlbare Garantien).

Die 1991 von der ICC verabschiedeten URDG regeln das für den internationalen Handel wichtige Recht der Bankgarantien.

UstDV

Umsatzsteuerdurchführungsverordnung.

UZK

Unionszollkodex.

Der neue Zollkodex der Europäischen Union – die „Verordnung (EU) Nr. 952/2013 vom 9. Oktober 2013 zur Festlegung des Zollkodex der Union“ – ist am 30. Oktober 2013 in Kraft getreten und ersetzt seitdem den bisherigen ZK. Ergänzt wird der UZK durch den UZK-DA und den UZK-IA, die die bisherige ZK-DVO ersetzen.

UZK, UZK-DA, UZK-IA und UZK-TDA sind ab dem 1. Mai 2016 anzuwenden.