C

Bedingungsart bei der Einfuhrr (EZT): Vorlage einer Bescheinigung, einer Lizenz oder eines Dokuments.

Bei Nichteinhaltung einer Bedingung sind je nach Maßnahmeart die Folgen unterschiedlich. Bei einigen Maßnahmearten darf z.B. nicht in den freien Verkehr überführt werden, bei anderen Maßnahmearten ist der günstigere Zollsatz nicht anwendbar.

Veröffentlicht in ATLAS

C

Kurzbezeichnung zum zollrechtlichen Status in einem Manifest einer Schifffahrtsgesellschaft.

Die Kurzbezeichnung „C“ kennzeichnet dabei Waren mit Gemeinschaftscharakter (entsprechend dem Versanddokument T2L).

C-TPAT

Customs-Trade Partnership against Terrorism.

C-TPAT ist ist ein US-Programm zur Überwachung des Außenhandels.

CACM

Marcado Comun Centroamericano (Central American Common Market).

Zentralamerikanischer Gemeinsamer Markt der Länder Costa Rica, Honduras, Guatemala, Nicaragua, Panama und El Salvador.

CAE

Competent Authority of Export.

Dieses Kürzel dient der Kennzeichnung der Zuständigkeiten einzelner Zollämter (z.B. in der von der EU geführten Liste der Zollstellen).

CAU

Competent Authority Country of Departure.

Dieses Kürzel dient der Kennzeichnung der Zuständigkeiten einzelner Zollämter (z.B. in der von der EU geführten Liste der Zollstellen).

CBP

United States Customs and Border Protection.

Zoll- und Grenzschutzbehörde der USA.

CC

Die Primärregeln des Anhang 22-01 des UZK-DA, die auf einer Änderung der zolltariflichen Einreihung basieren, werden durch Kürzel gekennzeichnet.

Das Kürzel CC  kennzeichnet dabei den Wechsel zu dem betreffenden Kapital von jedem anderen Kapitel.

Insgesamt gibt es 5 derartige Primärregeln:

  1. CC: für den Wechsel zu einem anderen Kapitel,
  2. CTH: für den Wechsel zu einer anderen Position,
  3. CTSH: für den Wechsel zu einer anderen Unterposition,
  4. CTHS: für den Wechsel zu einer anderen Teilposition und
  5. CTSHS: für den Wechsel zu einer anderen Teilunterposition

CCA

Eine „erteilende“ Zollbehörde.

Dieses Kürzel dient der Kennzeichnung der Zuständigkeiten einzelner Zollämter (z.B. in der von der EU geführten Liste der Zollstellen).

CCD

Central Office – Common Domain.

Dieses Kürzel dient der Kennzeichnung der Zuständigkeiten einzelner Zollämter (z.B. in der von der EU geführten Liste der Zollstellen).

„Common Domain“ bildet dabei das Gegenstück zur „National Domain“ bei den CND.

CCI

Zentrale Zollabwicklung bei der Einfuhr.

Beim CCI handelt es sich um ein im UZK vorgesehenes Verfahren, dessen Einführung für Oktober 2o20 vorgesehen ist.

CD/CO

EU-Datenbank zur Sicherheit der Lieferkette.

CD/CO dient der Überprüfung reglementierter Beauftragter und bekannter Versender mit Sitz in der EU.

CEFTA

Central European Free Trade Agreement.

Die Mitteleuropäische Freihandelszone zwischen den Staaten Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Moldawien, Montenoegro und Serbien sowie der UNMIK-Verwaltung des Kosovo. Weitere ehemalige CEFTA-Mitglieder (Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Tschechien,Slowakei,Slowenien, Ungarn) sind mitlerweile Mitglieder der EU.

CEMT

Conférence Européenne des Ministres des Transports (Europäische Verkehrsministerkonferenz – siehe auch ECMT).

Für die derzeit 43 Staaten des CEMT-Raums besteht ein einheitliches System für grenzüberschreitende Güterverkehrsgenehmigungen.

Zuständig für die Ausstellung von CEMT-Genehmigungen ist in Deutschland das BAG. Die CEMT-Genehmigungen werden entweder als Jahresgenehmigung oder in besonderen Fällen als Kurzzeitgenehmigung für 30 Tage erteilt.

 

CEMT-Genehmigung

Spezielle Güterverkehrsgenehmigung im europäischen grenzüberschreitenden Verkehr.

Für die derzeit 43 Staaten des CEMT-Raums besteht ein einheitliches System für grenzüberschreitende Güterverkehrsgenehmigungen.

Zuständig für die Ausstellung von CEMT-Genehmigungen ist in Deutschland das BAG.

Siehe auch: CEMT.