Dienststellennummern in der deutschen Zollverwaltung

Die deutsche Zollverwaltung verwendet grundsätzlich 4-stellige Dienststellennummern, also z.B. 7152 für das Zollamt Bonn.

Daneben besteht aber auch eine in der EU bzw. dem EWR sowie einigen weiteren europäischen Ländern einheitlich genutzte 8-stellige Codierung der Zolldienststellen, beginnend mit 2 Buchstaben als Ländercode sowie nachfolgenden 6 Stellen zur Bezeichnung der jeweiligen Dienststelle.

In den Fachverfahren Einfuhr, Versand, EAS sowie Ausfuhr (AES) wird die Dienststellennummer bei der Adressierung der Nachrichten per X.400 oder FTAM achtstellig angegeben.

In Deutschland wird dies so umgesetzt, dass dem Dienststellen vier Stellen vorangestellt, und zwar

  • zunächst das Nationalitätenkennzeichen „DE“ und
  • sodann die zwei Ziffern „00“ (bei der Ausfuhr je nach Kontext auch „01“).

In unserem Beispiel wird also das Zollamt Bonn in diesen Verfahren als

DE007152
adressiert.

Ausschließlich im Fachverfahren Ausfuhr (AES) kann für das Zollamt Bonn -je nach Kontext- auch die Adressierung als

DE017152
verwendet werden.

In den teilnehmenden Ländern werden die folgenden Länderkennungen verwendet:

Länderkennung Land
HR Kroatien
IE Irland
IS Island
IT Italien
LT Litauen
LV Lettland
AD Andorra
AT Österreich
BE Belgien
BG Bulgarien
CH Schweiz
CY Zypern
CZ Tschechische Republik
DE Deutschland
DK Dänemark
EE Estland
ES Spanien
FI Finnland
FR Frankreich
GB Großbritannien (Vereinigtes Königreich)
GR Griechenland
HU Ungarn
LU Luxemburg
MK Mazedonien (Ehem. jug. Republik)
MT Malta
NL Niederlande
NO Norwegen
PL Polen
PT Portugal
RO Rumänien
RS Serbien
SE Schweden
SI Slowenien
SK Slowakei
SM San Marino
TR Türkei